FRI – Gender Law Newsletter 2018#4

  1. Editorial
  2. Version française

II. WISSENSCHAFT / SCIENCE

  1. Europe: Gender Equality through the law on pregnancy discrimination, maternity and parental leave
  2. Europe: “Love is not a passport to Sweden”: Intimate Partner Violence against Migrant Women and the Proliferation of Rights’ Statuses
  3. Suisse: De la «violence masculine» à la «gestion des menaces». Judiciarisation des violences et euphémisation des rapports sociaux de sexe
  4. Switzerland: Gendernationalism as a new expression of political nationalism?

III. RECHTSPRECHUNG / JURISPRUDENCE

  1. Europe: Libre circulation des couples homosexuels (CJUE (grande chambre), 5 juin 2018 (C-673/16, Coman e.a.)
  2. Schweiz: Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung ist nicht unbedingt Diskriminierung aufgrund des Geschlechts (Bundesverwaltungsgericht, 7. August 2018, A-1276/2017)
  3. Schweiz: Voraussetzungen für die Ausrichtung einer Lebenspartnerrente in der beruflichen Vorsorge (Bundesgericht, 20. Juli 2018, 9C_196/2018)
  4. Schweiz: Festlegung eines hypothetischen Einkommens der Ehefrau eines Bezügers von Ergänzungsleistungen (Bundesgericht, 24. August 2018, 9C_316/2018)
  5. Schweiz: Betreuungsunterhalt: Erwerbstätigkeit gemäss Schulstufenmodell (Bundesgericht, 21. September 2018, 5A_384/2018)
  6. Schweiz: Ausnahmebestimmungen für das Tessiner Gesichtsverhüllungsverbot (Bundesgericht, 20. September 2018, 1C_211/2016, 1C_212/2016)
  7. Bern: Rachekündigung muss aufgehoben werden (Obergericht, Nr. ZK 18 152)
  8. Deutschland: Anerkennung eines Kindesverhältnisses aus ausländischer Leihmutterschaft dient dem Kindeswohl (BGH, Az. XII ZB 224/17)
  9. Österreich: Der Begriff «Geschlecht» ist nicht zwingend auf «männlich» und «weiblich» beschränkt (Verfassungsgerichtshof, G77/2018-9)
  10. Österreich: Auch nach der Trennung eines gleichgeschlechtlichen Paars ist eine Adoption möglich (Verfassungsgerichtshof, G69/2018)
  11. Deutschland: Werbung für den Schwangerschaftsabbruch weiterhin illegal (LG Giessen, 3Ns - 406 Js 15031/15)
  12. UN: Frankreichs Burkaverbot verletzt UN-Pakt (UN-Menschenrechtsausschuss CCPR/C/123/D/2747/2016 und CCPR/C/123/D/2807/2016)
  13. Indien: Schwuler Sex ist keine Straftat mehr (Oberster Gerichtshof)
  14. Indien: Ehebrecher werden nicht mehr betraft (Oberster Gerichtshof)

IV. RECHTSPOLITIK / PROJETS LÉGISLATIFS

  1. Europe: publication on action against female genital mutilation and forced marriage
  2. Schweiz: Modernisierung des Erbrechts (Vernehmlassungsentwurf)
  3. Schweiz: Einfacherer Zugang zu Abstammungsdaten (Beschluss des Bundesrates)
  4. Schweiz: Bezahlte Stillpausen sollen durch die EO finanziert werden (Motion auf Bundesebene)
  5. Schweiz: Verstösse gegen gerichtliche Anordnungen sollen schärfer bestraft werden (Motion auf Bundesebene)
  6. Schweiz: Vorstösse zum Thema Gewalt an Frauen (mehrere Vorstösse auf Bundesebene)
  7. Schweiz: Verbesserung der Gesundheitssituation von Sexarbeiterinnen* (Interpellation auf Bundesebene)
  8. Schweiz: Vaterschaftsurlaub (Parlamentarische Initiative auf Bundesebene)
  9. Suisse: Dérégulation du droit du travail (Deux initiatives parlementaires)
  10. Schweiz: Situation der Alleinstehenden bei Steuern und Sozialversicherungen (Postulat auf Bundesebene)
  11. Schweiz: Keine Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung (Parlamentarische Initiative auf Bundesebene)
  12. Schweiz: Stärkung der Selbstbestimmung gefordert (Stellungnahme der EKF)
  13. Schweiz: Kein allgemeines Verbot der Gesichtsverschleierung im öffentlichen Raum (Stellungnahme der EKF)
  14. Schweiz: Nein zur Erhöhung des Rentenalters für Frauen* (Stellungnahme der EKF)
  15. Schweiz: Angehörigenbetreuung: Griffigere Massnahmen gefordert (Stellungnahme der EKF)
  16. Schweiz: Der Kanton St. Gallen verbietet die Gesichtsverhüllung (Kantonaler Regierungsratsbeschluss)

V. AGENDA

  1. 10. Dezember 2018 (Schweiz, Bern): Zur Stellung von Menschenhandelsopfern im Asylverfahren
  2. 13 décembre 2018 (Suisse, Genève): Enquêtes féministes en quête de justice
  3. 25 janvier 2019 (Suisse, Genève): La rédaction législative et administrative inclusive: la francophonie entre impulsions et résistances
  4. 8 février 2019 (Suisse, Fribourg): La justice restaurative en cas d'infractions graves
  5. 31. Januar – 1. Februar 2019 (Deutschland, Berlin): «Care - Migration - Gender» Ambivalente Verflechtungen aus transdisziplinärer Perspektive 
  6. 14. – 16. Februar 2019 Recht in Bewegung – Konferenz für Genderlaw 2019
  7. 12. – 13. September 2019 (Schweiz, Bern): violent times, rising protests. Strukturen, Erfahrungen und Gefühle