Recht in Bewegung: Konferenz für Gender Law 2019

Technische, politische und soziale Entwicklungen und theoretische Herausforderungen
14. – 16. Februar 2019
Universität Freiburg, Auditorium Deiss, Boulevard de Pérolles 90 - Gebäude 21/22

Anmeldefrist: 25. Januar 2019

Neue Techniken, verändertes soziales Engagement und innovative rechtliche Praktiken haben Bewegung in die Gender Law Wissenschaft und den Rechtsalltag gebracht. Das Rechtssubjekt wird in seiner Individualität heute zweifellos vielschichtiger wahrgenommen. Darüber, ob die Rechtssubjekte dadurch auch selbstbestimmter geworden sind, lässt sich kontrovers diskutieren. Dass sie geschlechtslos und nationalitäten- oder alterslos geworden wären, lässt sich nicht behaupten. Und doch wird, was selbstverständlich war, hinterfragt. Welche Interessen oder Begehren bewegen also heute das Recht? Was erwarten wir von einer Rechtswissenschaft in Bewegung und einer feministischen rechtlichen Bewegung? Wann soll das Recht selbst queer sein? Oder: Welche Potenziale bieten uns historische und philosophische Überlegungen sowie künstlerische Praxen?

Die Konferenz ist interdisziplinär ausgerichtet: Ziel ist es, unterschiedliche theoretische Perspektiven auf die aktuelle Forschung in den rechtlichen Geschlechterstudien und auf die Rechtspraxis in der Schweiz und anderswo anzuregen und sich auszutauschen. Die Spannbreite reicht von philosophischen Überlegungen bis hin zu den Aktivitäten junger Juristinnen.

Das FRI organisiert alle zwei Jahre eine Konferenz, an der Jurist*innen aus Wissenschaft und Praxis zusammen mit Forscher*innen und Aktivist*innen die neuesten Erkenntnisse aus den Legal Gender Studies diskutieren und vertiefen. Wir möchten damit einen Raum für Reflexion, Bildung und Austausch schaffen, der sich über disziplinäre Grenzen hinwegsetzt und – ein Kernprojekt des FRI – Praktiker*innen und Wissenschaftler*innen vernetzen.

Im Rahmen der Konferenz veranstalten wir ausserdem eine Soirée non-binaire mit Filmvorführung, Performance und Party. Alle Infos gibt es auf der Website des Fri-son.


Folgende Hotels sind von Bahnhof und Konferenz gut zu erreichen: