Herzlich Willkommen beim FRI

Das FRI fördert die feministische Rechtswissenschaft und Gender Law



Vernehmlassung zum Bundesgesetz über die gesetzlichen Grundlagen für Verordnungen des Bundesrates zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz)

Das Schweizerische Institut für feministische Rechtswissenschaft und Gender Law (FRI) ist überzeugt, dass es gerade in der vorliegenden Lage von grundlegender Bedeutung ist, die Gleichstellung der Geschlechter in die Planung von Massnahmen der Pandemiebekämpfung wie auch zur Bewältigung ihrer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen miteinzubeziehen. Expert*innen gehen davon aus, dass die COVID-19-Krise klar geschlechterbezogene Auswirkungen hat.

Daher unsere...



Newsletter 2020#2 - Editorial

Liebe Leser*innen Das Menschenrecht auf Gesundheit gilt für alle weltweit (z.B. Art. 12 UNO-Pakt I, Art. 25 AEMR). Es bleibt aber immer noch vielen Menschen verwehrt und ist abhängig von Bildung, Einkommen, Gesundheitswesen und anderen Faktoren wie etwa Alter oder Geschlecht. Der General Comment Nr. 14 (2000) des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen vom 11. August 2000 zu Art. 12 UNO-Pakt I zum Recht auf den höchstmöglichen Standard an Gesundheit...



Konferenz für Gender Law 2021 - STD

9. – 11. September 2021

Konferenz für Gender Law 2021

Universität Freiburg

Das FRI führt vom 9. – 11. September 2021 die ‘Konferenz für Gender Law 2021’ an der Universität Freiburg zum Thema ‘Frauenrechte’ durch - SAVE THE DATE



Save-the-date: FRI exchange #20

3. Oktober 2020, 13.15-16.00 Uhr,
anschliessend Apero

Save-the-date: FRI exchange #20

Bern, Adresse folgt

Mit dem Tool 'Gleichstellungsfolgenabschätzung in Gesetzgebungsprojekten' können wir analysieren, welche Auswirkungen die in den Covid-19-Gesetzen und -Verordnungen vorgesehenen Massnahmen auf das Geschlechterverhältnis haben. Diese Analyse ist gemäss Bundesverfassung Pflicht: die Verpflichtung, die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung von Frau und Mann in der gesamten Rechtsordnung zu verwirklichen, ergibt sich namentlich aus Artikel 8 Absatz 3 Satz 2 in...